]-->

Kinder- und Jugendstation

An der Kinder- und Jugendstation werden kranke Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr betreut, die Station hat 24 Betten. Uns ist es besonders wichtig, den Aufenthalt unserer Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten. Es ist immer möglich einen Elternteil mitaufzunehmen. Dies kann durchaus auch bei einem „älteren Kind“ notwendig sein, um den Genesungsprozess zu erreichen bzw. zu beschleunigen.

 

Das medizinische Angebot umfasst alle Gebiete der Kinderheilkunde. Akute wie auch chronische Erkrankungen jeglicher Art werden durch speziell geschulte Ärzte und Pflegepersonen behandelt. Neben allen internistischen Erkrankungen (Infektionen, Magen-Darm-Erkrankungen, Lungenerkrankungen, Herzerkrankungen, Hormonerkrankungen, neurologischen Erkrankungen u. a. m. – siehe unser medizinisches Angebot) betreuen wir auch gemeinsam mit dem jeweiligen Operateur chirurgische Patienten, die bei uns stationär aufgenommen sind.

 

Mit Verhaltensauffälligkeiten, psychosomatischen Beschwerden und neuropsychiatrischen Erkrankungen werden wir auch im Kindes- und Jugendalter zunehmend häufiger konfrontiert. Ein Team aus Ärzten, Psychologen, Sonder- und Sozialpädagogen ist mit der Betreuung dieser Patienten betraut. Ergänzt wird das therapeutische Team noch durch eine Physiotherapeutin und Logopädin.

Damit unsere Patienten nach dem Krankenhausaufenthalt keinen Nachteil beim Wiedereintritt in das Schulleben haben, werden unsere Patienten – soweit es der Krankheitszustand erlaubt – durch unsere Lehrer betreut. Unseren kleineren Patienten steht tagsüber ein Kindergarten mit Betreuung und sorgfältig ausgesuchtem Spielzeug zur Verfügung.

Jeder Krankenhausaufenthalt, egal in welchem Alter, ist eine Ausnahmesituation für den Betroffenen wie auch für die Eltern. Um die Stimmung aufzulockern, besuchen uns einmal in der Woche die Klinikclowns. Hier zeigt sich immer wieder: Lachen ist die beste Medizin!

 

Als Ärzte und Schwestern, die jeden Tag mit kranken Kindern arbeiten, verstehen wir sehr gut, wie schwer es für Eltern und Angehörige ist, wenn ein Familienmitglied im Krankenhaus bleiben muss, um behandelt zu werden. Umso mehr sind wir bemüht durch fachliche Kompetenz und Einfühlsamkeit die Kinder und Jugendlichen sowie die Eltern zu unterstützen.

Main Bg